Warning: Declaration of Walker_Comment2::start_lvl(&$output, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /home/www/familie-perthel.de/wordpress/wp-content/themes/dynablue/functions.php on line 0

Warning: Declaration of Walker_Comment2::end_lvl(&$output, $depth, $args) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /home/www/familie-perthel.de/wordpress/wp-content/themes/dynablue/functions.php on line 0

Warning: Declaration of Walker_Comment2::start_el(&$output, $comment, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /home/www/familie-perthel.de/wordpress/wp-content/themes/dynablue/functions.php on line 0

Warning: Declaration of Walker_Comment2::end_el(&$output, $comment, $depth, $args) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /home/www/familie-perthel.de/wordpress/wp-content/themes/dynablue/functions.php on line 0
Familie Perthel » Fa. Otto Grimm

Fa. Otto Grimm

Am 17. Juli 1872 wurde Otto Reinhard Grimm in Oberneumark geboren. Er heiratete am 17. Februar 1902 Ida Hedwig Schubert. Diese hatte von ihrem Vater ein Grundstück in der Vater-Jahn-Straße in Oberreichenbach geerbt.

Am 05. Juni 1903 erhielt Otto Grimm eine „Anzeigenbescheinigung“, auf welcher bescheinigt wird, dass er die Absicht hat „Kohlen-, Briquett- und Holzhandel“ zu betreiben. Auf dieser Bescheinigung wird das Brandkataster Nr. 104 genannt. Später gründet er am 05.07.1905 die Otto Grimm G.m.b.H. Über etwaige weitere Gesellschafter ist mir derzeit leider nichts bekannt.

Das Bürgerrecht der Stadt Reichenbach erhielt Otto Grimm am 09. Januar 1908. Ein Jahr später wird das Grundstück auf der Vater-Jahn-Str. mit einem Grundstück auf der Höferstr. getauscht. Somit ist man näher am Bahnhof und liegt zentraler. Der vorherige Besitzer des Grundstückes auf der Höferstr., Hermann Weiss, betrieb auch einen Kohlehandel. Er ist aber bei der Kundschaft dahingehend negativ aufgefallen, dass er beim Auskippen des Sackes mit jeder Hand ein Stück Kohle im Sack zurückhielt und somit einen Ruf als unehrlicher Kaufmann hatte.

Im Jahr 1925 bekam Otto Grimm beim Abladen eines Pferdefuhrwerkes ein Kantholz auf den Kopf, welches ihn so unglücklich traf, dass er, am 21.11.1925 in Bad Elster an den Folgen starb. Danach wurden die Anteile an der Firma von Ida Grimm geb. Schubert übernommen.

Im Handelsregister wird die Tätigkeit der Firma wie folgt beschrieben:

„Handel mit Brennstoffen jeder Art, mit Futter- und Düngemitteln, sowie der Betrieb aller Geschäfte, die mit den vor Handel in unmittelbarem oder mittelbarem Zusammenhange stehen, ferner Fuhrgeschäfte und Spedition“

Zu diesem Zeitpunkt (5. Januar 1938) erscheint Ida Grimm allerdings schon nicht mehr in der Liste der Gesellschafter. In einer Anzeige vom 17. Juli 1937 gibt sie ihr Ausscheiden aus der GmbH bekannt und wirbt für ein Unternehmen, welches Sie unter eigenem Namen betreibt.

Am 01. April 1953 wird das Unternehmen auf Wolfgang Grimm umgemeldet.

Im Jahre 1990 wurden die Tätigkeiten der Firma eingestellt.